Mittwoch, 24 Mai 2017 11:04

Treibacher Industrie

Die Treibacher Industrie AG (TIAG) ist seit Jahrzehnten ein international Player in den Bereichen Chemie und Metallurgie und ist heute weltweit führend in den Geschäftsfeldern Hochleistungskeramik, Hartmetalle & Energiespeicher, Seltene Erden & Chemikalien, Stahl- & Gießereiindustrie sowie Umweltkatalysatoren & pharmazeutische Chemikalien.

Die Treibacher Industrie AG beliefert mit ihren Produkten Kunden aus aller Welt. Der Fokus liegt dabei nicht nur auf der Entwicklung neuer Produkte, sondern auch auf der maximalen Ausnutzung von Rohstoffen – insbesondere von Sekundärrohstoffen und auf konsequenter Optimierung der Umarbeitungskosten und Schonung der Umwelt.

Alle wesentlichen Unternehmensfunktionen wie Produktion, Forschung und Entwicklung sowie Vertrieb befinden sich in Althofen/Kärnten.

 

Kundenorientierte Gesamtlösungen  für Heizung und Kühlungen bei Produktionsprozessen, die Lüftung von Labor und Sozialräumen, der Werksküche und des Speisesaales wurden mittels Klötzl-Anlagen umgesetzt. Neben der Installation von Klimaanlagen in diversen Labor- und Büroräumen werden die Heizungsanlagen in verschiedenen Objekten auch von Klötzl Regelanlagen gesteuert.

 

 

  • Gesamtvolumenstrom 32.000 m³/h
  • Heizleistung 1000 kW
  • Kühlleistung 270 kW
  • Datenpunkte 330
  • Schaltverteiler 18
  • Eckdaten

     

    Split-Klima-Anlagen: 16

    VRF-Anlagen: 4

    Lüftungsgeräte inkl. Regelung: 3

    Industrie-Wärmepumpen: 1

    Automationsstationen: 18 

Publiziert in Referenzen
Freitag, 27 Mai 2016 09:47

backaldrin

backaldrin ist ein Familienunternehmen der Nahrungsmittelindustrie mit Hauptsitz in Asten bei Linz in Oberösterreich. Das Unternehmen stellt mehr als 600 Backmittel sowie Backgrundstoffe für Brot, Kleingebäck und feine Back- und Konditoreiwaren her. Als Unternehmen von Bäckern für Bäcker arbeitet backaldrin täglich an neuen Produktideen und Rezepten. In der Backwelt ist backaldrin auch als Erfinder des Kornspitz bekannt. Seinen Kunden bietet backaldrin einen umfassenden Rundum-Service, der von der Produktentwicklung über Verkaufsunterstützung bis hin zu Schulungen reicht. backaldrin gilt als österreichischer Marktführer und ist weltweit in über 100 Ländern vertreten, in 14 davon mit eigenen Niederlassungen. Im Frühling 2013 wurde das Innovations- und Forschungszentrum eröffnet.

Für das Innovations- und Forschungszentrum wurde von KLÖTZL eine Kälte-Wärmepumpenzentrale  entwickelt und errichtet. Die KLÖTZL Zentrale kann betrieben werden als aktive Kühlung, passive Kühlung und Bäckereikühlung mit Temperaturen zwischen 16 und 4°C sowie als Heizung mit 45°C. Die Zentrale ist an eine Brunnenanlage angeschlossen, die für den Winterbetrieb Wärme aus dem Brunnenwasser nützt. 

Im Sommer wird die Kondensationsleistung über den Brunnen abgefahren. Die Zentrale versorgt das Objekt ganzjährig mit Kälte und Wärme und regelt die gewünschten Medientemperaturen sowie überwacht die Brunnenwassertemperaturen gemäß den Behördenvorgaben. Die Zentrale wurde mit 3 getrennten Kältekreisen und 7 Scroll Kompressoren entwickelt um die hohen Ansprüche an Ausfallsicherheit und Energieeffizienz in allen Arbeitspunkten zu erfüllen. Die Zentrale wurde als kompakte Einheit betriebs- und anschlussfertig in 2 Bauteilen konstruiert und integriert alle erforderlichen kältetechnischen, hydraulischen, sowie regeltechnischen Komponenten wie Pumpen, Regelventile und Sicherheitsorgane.

 

  • Gesamtvolumenstrom m³/h
  • Brandgasentrauchung m³/h
  • Heizleistung 210 kW
  • Kühlleistung 190 kW
  • Eckdaten

     

    * Kältekreise:      3
    * Kompressoren: 7
    * Kältemittel:      R134a

Publiziert in Referenzen
Freitag, 27 Mai 2016 09:08

Murauer Brauerei

Die Brauerei Murau hat mit ihrer über 500-jährigen Geschichte eine lange Tradition in der Herstellung von Bier. Der technische Fortschritt hat auch vor der Brauerei Murau nicht halt gemacht, ist doch die Verknüpfung von modernster Technik und Tradition ein Markenzeichen der Brauerei. So finden Sie heute ausschließlich computerüberwachte und computergesteuerte Anlagen sowie vollautomatische Maschinen.

Um die Brauerei auch in den Bereichen Messung-Steuerung-Regelung und Heizung-Klima-Lüftung auf den letzten Stand der Technik zu bringen, wurde die Firma Klötzl beauftragt, eine Regelung für die Lüftungsanlage zu konzipieren, die den heutigen hohen ökonomischen und technischen Maßstäben entspricht.

Es wurde ein Lüftungsgerät entwickelt, das einen Luftwechsel mit einem Gesamtvolumenstrom von 27.500 m³/h gewährleistet. Die Entfeuchtung des gewünschten Bereiches erfolgt über die RCU-Kältemaschine (Fabrikat Klötzl) mit 180 kW Kühlleistung. Aufgrund der erfolgreichen Kooperation wurde die Firma Klötzl auch mit der weiteren Wartung der Anlage betraut.

Link: http://www.murauerbier.eu

 

  • Gesamtvolumenstrom 27.500 m³/h
  • Brandgasentrauchung m³/h
  • Heizleistung 200 kW
  • Kühlleistung 180 kW
  • Datenpunkte 150
  • Schaltverteiler 4
  • Eckdaten


    * 4 x Automationsstationen

    * 1 x Lüftungsanlagen (Entfeuchtung Müllraum)

    * 1 x RCU Kältemaschine (Fabrikat Klötzl)

Publiziert in Referenzen
Mittwoch, 25 Mai 2016 16:45

Infineon Austria

Infineon Technologies Austria AG ist ein Konzernunternehmen des weltweit operierenden Halbleiterherstellers Infineon Technologies AG und wurde im April 1999 gegründet, als der Halbleiterbereich der Muttergesellschaft Siemens ausgegliedert wurde. Infineon Österreich entwickelt und produziert Halbleiter- und Systemlösungen für die Geschäftsbereiche Automobil-, Industrieelektronik und Multimarket (AIM) sowie Kommunikation (COM). Die Produktion der Mikrochips erfolgt in Villach, dem Kompetenzzentrum für Leistungshalbleiter.

 

Für das Forschungszentrum wurde ein Kälte- und Heizzentrale errichtet, dessen Energieversorgung mittels Wärmepumpen/Kältemaschinen erfolgt. Die Wärmepumpe/Kältemaschine kann betrieben werden als aktive Kühlung, passive Kühlung sowie als Heizung. Die Kondensatleistung der Kältemaschine wird über die Tiefenbohrung abgebaut und puffert für den Winterbetrieb die Wärme im Erdreich auf.

 

Als Energiequelle dienen Tiefenbohrungen für die ein Erdwärmesondenfeld mit 70 Bohrungen á 130m angelegt wurde. Die Lieferung umfasste auch die Belüftung der Büros und den Messraum.

  • Gesamtvolumenstrom 40.800 m³/h
  • Brandgasentrauchung m³/h
  • Heizleistung 588 kW
  • Kühlleistung 622 kW
Publiziert in Referenzen

Website by PIXELHIRSCH | multimedia agentur